Auf Nummer sicher – GLS stellt kontaktlos zu

Aktuell sind alle Teile der Gesellschaft aufgerufen, persönliche Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren, um die Ausbreitung des Corona-Virus abzubremsen. Eine Möglichkeit in dieser Hinsicht: Sich Waren an die Haustür liefern zu lassen, statt ins Geschäft zu gehen.

Damit hierbei kein physischer Kontakt zwischen dem Empfänger und dem Zustellfahrer stattfinden braucht, bietet GLS die kontaktlose Zustellung an. Dabei hinterlegt der Fahrer das Paket an einem vom Empfänger genau definierten, für ihn zugänglichen Platz. Mit der schriftlichen Erlaubnis zur kontaktlosen Zustellung eines Pakets kann der Empfänger zusätzliche Wünsche verknüpfen, zum Beispiel ein Klingelsignal nach der Ablage oder einen Kontakt über die Gegensprechanlage.

 

Die Erlaubnis kann dezidiert für ein einzelnes Paket oder bis auf Widerruf für alle via GLS empfangenen Pakete erteilt werden.

 

Das Formular mit allen Optionen steht online unter https://gls-group.eu/AT/de/abstellgenehmigung 

zum Download bereit.

 

Empfänger, die diesen Service nutzen, schützen nicht nur ihre eigene Gesundheit, sondern auch die der Zustellfahrer – und leisten damit einen Beitrag zur reibungslosen Aufrechterhaltung von Lieferketten.

Beim Ausfüllen der Abstellgenehmigung haben Sie die Wahl: einmalige oder generelle Abstellgenehmigung.
Beim Ausfüllen der Abstellgenehmigung haben Sie die Wahl: einmalige oder generelle Abstellgenehmigung.
Zum Seitenanfang