Paket-Hochsaison erfolgreich gemeistert

Rund 30 bis 50 Prozent höhere Paketmengen in ganz Europa – und das über Wochen jeden Tag. GLS bewältigte die Hochsaison mit einer gründlichen Vorbereitung:

 

Neubauten und Erweiterungen wurden vor Beginn der Hochsaison fertiggestellt, so dass die zusätzlichen Kapazitäten rechtzeitig zur Verfügung standen. In den letzten zwölf Monaten hatte GLS an vielen Standorten in das Netzwerk investiert.

 

Manpower: In ganz Europa setzte GLS zusätzliche Mitarbeiter ein, um die zusätzlichen Paketmengen zu stemmen. Auch die Transportpartner der GLS sorgten für zusätzliche Mitarbeiter und Fahrzeuge, um die Paketabholung und Zustellung in der Peak-Season zu meistern.

 

Qualität: Bestandskunden hatten Vorrang. Um die hohe Qualität auch in der Hochsaison zu sichern, nahm GLS in dieser Zeit keine Neukunden an.

Zum Seitenanfang